FVA Projekt - ToiGear

FVA forscht im Bereich Recycling von Zellstoffanwendungen

Nachhaltige Kreislaufwirtschaft ist eines der Trends aus der groß angelegten Studie Technologie-Trendradar.

Die FVA geht konsequent den Weg als Speerspitze der weltweiten Antriebsforschung und widmet sich nun auch diesem Thema. Mit dem Projekt ToiGear wurde der Grundstock gelegt zu einer nachhaltigen Nutzung von Reststoffen aus der Zellstoffproduktion.

In Zeiten des vermehrten Toilettenpapier- und Küchenrollenverbrauchs stellt sich nämlich die Frage: Wohin mit der Rolle?


Zusammen mit der Forschungsstelle für Zellstoff- und Getriebetechnologie konnten nun erste Versuche mit einem neuartigen Zahnradsystem durchgeführt werden. Mittels eines neuartigen Fügeverfahrens werden hierbei konventionelle Zahnräder auf einen Leichtbauwerkstoff im Sinne einer dünnwandigen Hohlwelle aufgebracht.

Hiermit konnten Leichtbaupotenziale im dreistelligen Prozentbereich erzielt werden und das bei geringsten Materialkosten.

Der Projektleiter Dr. Abort: „Innovationen in diesem Bereich werden seit mehreren Wochen immer wichtiger. Den Einfall hierzu hatte ich in nur einer einzigen Sitzung! Von da an lief alles ganz flüssig.“  Eine Implementierung in die Produktivsoftware der FVA GmbH ist für das kommende Jahr geplant. Hierfür wird es ein komplett neues Produkt geben, die FVA WorkBowl.

Aus internen Kreisen der FVA Geschäftsstelle wurde schon der Ruf nach einem Folgeprojekt laut. Vom Institut für Maschinen- und Klopapierforschung und Toilettologie kam die Anmerkung, dass auch Wälzlagerringe hier beachtliches Forschungspotential böten.

Also: Kommen Sie zu unseren Sitzungen und bleiben Sie neugierig!

© 2020 FVA e.V., Alle Rechte vorbehalten.
 Vom Newsletter abmelden    |   Im Browser ansehen