Allgemeines

Release: FVA-Workbench 5.0 setzt neue Maßstäbe in der Getriebesimulation

Das aktuelle Release der professionellen Simulationsplattform für innovative Getriebesysteme punktet mit neuen, leistungsstarken Berechnungsmethoden, einer hochentwickelten Anzeige von Ergebnissen und der Schnittstelle REXS für den einfachen Austausch von Getriebedaten. Die neue Version der FVA-Workbench bündelt das Expertenwissen aus über 50 Jahren FVA- Forschung in der Antriebstechnik. Sie ist das Ergebnis des erfolgreichen Zusammenspiels von Forschung, Industrie und Softwareentwicklung und bietet dem Anwender, durch eine hohe Rechenperformance und nutzerfreundliche Bedienung, Effizienzgewinne im Tagesgeschäft.

Die neuen Features im Detail

Leistungsstarke und zuverlässige Gesamtsystemberechnung
Die Gesamtsystemberechnung wurde vollständig überarbeitet und punktet nun mit einer starken Performance und Stabilität. Hierbei kann ein nichtlineares mechanisches Modell des gesamten Getriebes aufgestellt und iterativ gelöst werden.

Einfache Dokumentation und Ergebnisanalyse mit interaktiven Reports
Mit dem neuen Reporting Feature in der FVA-Workbench 5.0 wurde die Dokumentation der Berechnungsergebnisse grundlegend vereinfacht. Es können nun kinderleicht individualisierte, ansprechende und interaktive Reports per Drag & Drop zusammengestellt werden.

Gleitlagerberechnung auf dem neusten Stand
Neben Radialgleitlagern können ab sofort auch Axialgleitlager nach aktuellstem Stand der Forschung simuliert werden. Mit dem neuen Feature profitiert der Ingenieur von der hochprofessionellen Berechnung von Fest- und Kippsegmenten unter Berücksichtigung von Druck, Temperatur und Turbulenzeinfluss.

Kopplung von FE und analytischem Modell
Die FVA-Workbench 5.0 unterstützt den Ingenieur durch eine nutzerfreundliche und schnelle Modellierung bei der Analyse von komplexen Gesamtgetriebesystemen. Bei der Berechnung können analytische Modelle von Maschinenelementen gekoppelt mit FEM-Strukturen hochperformant gelöst werden.

Einfacher Austausch von Getriebedaten mit REXS
Die standardisierte Schnittstelle REXS (Reusable Engineering EXchange Standard) ermöglicht es, Getriebedaten verschiedener Programme einfach auszutauschen. In der Workbench Version 5.0 kommt der REXS- (www.rexs.info) Ex- und Import als neues Feature zum Einsatz.

Mehr Informationen

Sie haben Interesse an einer Testversion?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter lizenz(at)fva-service.de