Aktuelle Projekte

Der globale Wettlauf um technologische Innovationen ist eine enorme Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Häufig fehlt ihnen das entsprechende Geld und Personal, um eine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung zu unterhalten.

Die Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) gleicht diese strukturbedingten Nachteile aus. Fragestellungen, die die Branche vor Herausforderungen stellen, werden gemeinsam mit anderen Unternehmen, in Kooperation mit Hochschulen, Bundes- und Landesforschungsanstalten sowie mit gemeinnützigen Forschungseinrichtungen bearbeitet.

Die Risiken verteilen sich so auf alle involvierten Organisationen, und die KMU profitieren von Forschungsergebnissen, die sie alleine nicht hätten erreichen können. Kurzum: ein Mehrwert für alle Beteiligten.

04.11.2020

Kupplungsmodell: Erholung Trockenlauf

FVA 607 III, IGF-Nr. 19377 N

Reib- und Verschleißverhalten während der Erholung trockenlaufender Friktionspaarungen nach thermomechanischer Überlastung Im Projekt FVA 607 III wurden trockenlaufende Friktionspaarungen und -systeme hinsichtlich ihres Schädigungs- und Erholungsverhaltens bei kurzzeitig stark erhöhter... Weiterlesen
03.11.2020

AddSmart - Steigerung der Wertschöpfung in Produkten mit intelligenten, vernetzten Technologien

FVA 825 I | IGF-Nr. 216 EN

AddSmart | Steigerung der Wertschöpfung in Produkten mit intelligenten, vernetzten Technologien Die intelligente Vernetzung von Produkten und Dienstleistungen bietet erstaunliches Potential für kleinere und mittlere Unternehmen, deren Produktportfolio bis heute eher mechanisch geprägte ist. Um... Weiterlesen
30.10.2020

FVA-Informationstagung

Das Online-Netzwerken und Wissensaustausch

Netzwerken und Wissensaustausch können und müssen im Zeichen der Corona-Pandemie online stattfinden. Der Kern der Informationstagung bleibt unverändert: Die neusten Ergebnisse aus den FVA-Forschungsfeldern werden vorgestellt und diskutiert. Neu ist nur die digitale Plattform, auf der die... Weiterlesen
27.10.2020

Schadenstoleranz an Gleitlagern

FVA Web Seminar | Kostenfrei ansehen

In diesem Web Seminar wird das Wiederlegen von Dogmen, Potenzial von Dünnschichtsystem in hydrodynamischen Gleitlagern bei Partikelinduziertem Verschleiß vorgestellt. Der Fokus der Arbeit liegt auf Vergleichenden Untersuchungen von metallischen Lagern und Lagern mit Kunststoffbeschichtungen (Dick-... Weiterlesen
16.10.2020

Elektroantriebe mit extremer Drehmomentdichte

FVA 800 I | IGF-Nr. 19578-N

Drehmomentdichte Die Machbarkeit einer Permanentmagnet-Synchronmotor (PMSM) mit Zahnspulenwicklung und direkter Flüssigkeitskühlung der einzelnen Leiter sowie die daraus resultierende Steigerung der Drehmomentdichte wurden in dem Projekt anhand eines Funktionsmusters gezeigt. Sowohl... Weiterlesen
13.10.2020

Simulationswerkzeug zur Abschätzung des Betriebsverhaltens von Radialwellendichtringen (RWDR)

FVA 574 III, IGF-Nr. 19376-N

RWDR-Dynamik Im Rahmen des FVA-Vorhabens 574 III „RWDR Dynamik“ wurde der in den Vorgängerprojekten entwickelte integrierte Berechnungsansatz, der die Wechselwirkungen der verschiedenen Parameter im Dichtsystem mit Radialwellendichtringen erfassen kann, in die lizenzfreie FE-Software Z88... Weiterlesen
12.10.2020

Ermüdungslebensdauer bei Oberflächenbeschädigungen

FVA 798 I, IGF-Nr. 19512 N

Einfluss von Oberflächeneindrücken auf die Lebensdauer von Wälzlagern Beschädigungen der Laufflächen von Wälzlagern in unterschiedlicher Ausprägung sind in der Praxis häufig und in einigen Fällen nur schwer vermeidbar. Sie können durch Überrollen von Partikeln aus Verunreinigungen im Schmierstoff,... Weiterlesen
08.10.2020

Ursachensuche geräuschanregender Welligkeiten an Zahnrädern

FVA Web Seminar | Kostenfrei ansehen

Das Geräuschverhalten von Pkw-Getrieben stellt insbesondere in der Elektromobilität ein kritisches Qualitätsmerkmal dar. Neben der Auslegung sind fertigungsbedingte Welligkeiten auf den Zahnoberflächen die häufigste Ursache für Geräusche durch Zahnräder. In dem Projekt wurden verschiedene... Weiterlesen
21.09.2020

Optimierung der Wärmebehandlung von hochfesten, gesinterten Zahnrädern

FVA 788 I, IGF-Nr. 19025 N

Wärmebehandlung Sinterzahnrad Pulvermetallurgisch hergestellte (PM-) Zahnräder bieten neben ökonomischen und ökologischen Einsparpotentialen im Bereich der Serienfertigung alternative Eigenschaften gegenüber konventionellen schmelzmetallurgischen Zahnrädern. Das Ziel des Forschungsvorhabens war... Weiterlesen