Weiche Dichtungslaufflächen III
FVA 570 III, IGF-Nr. 18479 N

Bild: Schleifkommabildung auf einer weichgeschliffenen Welle - Analyse und Auswertung

Einfluss weichgeschliffener Gegenlaufflächen auf das Dichtverhalten von Radial-Wellendichtungen   

Dichtungsgegenlaufflächen werden üblicherweise vor dem Schleifprozess gehärtet, um im Betrieb  
verschleißbeständiger zu sein. Dieser Härtungsprozess ist aufwändig und verursacht zusätzliche Kosten. Aus diesem Grund wird schon seit einigen Jahren das Ziel angestrebt, den zusätzlichen Härtungsprozess durch den Einsatz weichgeschliffener Gegenlaufflächen im Dichtsystem einzusparen. Bei weichgeschliffenen Gegenlaufflächen treten jedoch häufig fertigungsspezifische Fehlstellen auf, die zu unvorhersehbaren Abdichtproblemen führen können. Der direkte Einfluss von Fehlstellen auf die Dichtfunktion wird mit Hilfe von Funktionsuntersuchungen ermittelt. Die Funktionsuntersuchungen bestehen aus Förderwert- und Reibmomentmessungen. Hierzu werden die Fehlstellen messtechnisch erfasst und ausgewertet. Es wird ein Zusammenhang zwischen Fertigungsparameter und Fehlstelle, sowie zwischen Fehlstelle und Dichtfunktion hergestellt. Abhängig von deren Beschaffenheit können Fehlstellen auch das Verschleißverhalten von Radial- Wellendichtungen verändern. Das Verschleißverhalten wird anhand von Dauerlaufuntersuchungen mit unterschiedlichen Lastzyklen untersucht.   

Die Untersuchungen in diesem Forschungsprojekt führen zu dem Ergebnis, dass die Fehlstellen bei weichgeschliffenen Dichtungsgegenlaufflächen deutlich stärker ausgeprägt sind als bei hartgeschliffenen Gegenlaufflächen. Es ist ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Fehlstelle und Fertigungsparameter zu erkennen. Der Zusammenhang wird in der Schleifliteratur ausführlich beschrieben und kann direkt auf die Fertigung weichgeschliffener Dichtungsgegenlaufflächen übertragen werden.

Die Funktionsuntersuchungen zeigen, dass die untersuchten Fehlstellen bei weichgeschliffenen Dichtungsgegenlaufflächen nur einen sehr geringen Einfluss auf die Dichtfunktion haben. Weiterhin ist nur ein sehr geringer Einfluss von Fehlstellen auf den Verschleiß von Dichtringen erkennbar. Die Fehlstellen führen im Allgemeinen nicht zu einem Ausfall der Dichtung.

Das IGF-Vorhaben IGF-Nr. 18479 N der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.