Version 1.0 der standardisierten Schnittstelle „REXS“ wurde auf der Informationstagung 2017 veröffentlicht!

Mit der Entwicklung von REXS (Reusable Engineering EXchange Standard) hat es sich die Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. zum Ziel gesetzt, einen industrieweiten Standard zum Austausch von Getriebedaten zu etablieren. Normübergreifend und branchenweit definiert die Schnittstelle eine einheitliche Modellierung und Nomenklatur des Getriebes und seiner Bestandteile und basiert auf der detaillierten Begriffswelt von 25 Projektbegleitenden Ausschüssen der FVA. Die erste Version von REXS wurdu zur alljährlichen FVA-Informationstagung am 29. November 2017 veröffentlicht und ist frei zugänglich unter www.rexs.info.

Vorteile der REXS Schnittstelle

  • Reduzierung der Schnittstellenvielfalt
  • Vereinfachung des Datenaustauschs
  • Effiziente Verknüpfung bestehender Softwaretools
  • Beschleunigung und Optimierung des Produktlebenszyklus
  • Maximale Reduzierung von Interpretationsspielräumen
  • Kostensenkung

Alles, was zur Definition eines Getriebemodells benötigt wird, wird in der REXS-Spezifikation auf Basis üblicher Parameter beschrieben. Das sind im Wesentlichen Maschinenelemente, deren Attribute und Relationen mit denen die Beziehungen zwischen Maschinenelementen definiert werden. Durch die einfache und generische Struktur von REXS können Einzelkomponenten, Baugruppen bis hin zu komplexen Getriebestrukturen abgebildet werden.

Die Schnittstelle hat eine offene Architektur, sodass Firmen auch eigene Erweiterungen definieren können, ohne den Standard zu beeinflussen. Somit eignet sich die Schnittstelle sowohl zum Datenaustausch mit Standardprogrammen als auch für den internen Einsatz in eigenen Softwarelösungen. Als erste praktische Anwendung wurde der Datenaustausch zwischen der FVA-Workbench, BEARINX von Schaeffler und WESILAB von SEW mit Hilfe von REXS realisiert.

Die erste Version der REXS Schnittstelle wird unter der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) zur alljährlichen FVA-Informationstagung released und ist unter www.rexs.info frei zugänglich. Dort finden Interessierte weitere Informationen und können sich in die Weiterentwicklung der Schnittstelle einbringen. Schaeffler und die FVA werden an ihren Ausstellungsständen im Rahmen der FVA-Informationstagung mit ihrer Software BEARINX und FVA-Workbench die einfache Datenübertragung mit REXS 1.0 live demonstrieren.

Beispiel: Verbindung zwischen den Komponenten Welle und Rad über eine Relation vom Typ Assembly
Beispiel: Komponente Kegelradstufe mit den Attributen Achswinkel und Achsversatz